Sa, 18. November 2017

Musiker an Dieb:

09.04.2016 20:52

„Bitte gib meine Gitarre zurück!“

Von der "Ehrlichkeit" der Menschen in Salzburg ist der chilenische Musiker und Student Danilo Ignazio Cabaluz-Ducasse (32) schwer enttäuscht. Der aufstrebende Künstler hatte seine Akustik-Gitarre am Freitag in der S-Bahn zwischen Aigen und dem Hauptbahnhof Salzburg liegen lassen. Als er den Verlust bemerkte, war der Zug schon weitergefahren.

"Ich habe zwei Stunden lang gewartet, bis die selbe Bahn wieder am Hauptbahnhof einfuhr. Aber die Gitarre - ich hatte sie in einem silbernen Koffer - war nicht mehr da", schildert der Musiker. "Ich habe überall am Bahnhof nachgefragt, niemand wusste etwas." Der Mozarteums-Student erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. "Die Gitarre, eine ,Stephen Connor’, ist erst zwei Jahre alt. 10.000 Euro habe ich dafür bezahlt. Ich kann mir auf keinen Fall eine neue leisten", sagt das verzweifelte Musik-Talent.

"Habe darauf so gerne gespielt"
Schon am Samstag sollte Cabaluz-Ducasse bei einem Konzert in St. Johann in Tirol spielen. "Dafür musste ich mir schweren Herzens von einem Freund eine Gitarre ausborgen." Der Chilene, der seit fünfeinhalb Jahren in Salzburg lebt und perfekt deutsch spricht, appelliert an den vorerst unehrlichen "Finder" ihm die Gitarre zurückzugeben. "Er kann das Instrument ja vor einer Polizei-Inspektion ablegen. Für mich ist die Gitarre viel wert, für andere nicht. Ich habe darauf so gerne gespielt."

Danilo Ignazio Cabaluz-Ducasse ist nicht nur in seiner Heimat ein gefragter Konzertgitarrist. Nach dem Abschluss seines Masterstudiums am Mozarteum mit Auszeichnung machte er sich auch hier zu Lande einen Namen. So ist er Mitglied des "Trio Cerbanta", des "Duo CellAr" und spielt zudem auch im Duett mit einem Geiger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden