Mi, 22. November 2017

Streit um Erbschaft

09.04.2016 17:14

Burgenländer: „Bruder schoss mir in den Bauch“

Der Schock sitzt tief, das Sprechen fällt Helmut Muhr schwer. Ende März wurde der 61-Jährige im Streit um eine Erbschaft von seinem eigenen Bruder Herbert (54) mit einer Pistole angeschossen. Tagelang lag der Verletzte im Spital. Jetzt gab das Opfer "Krone"-Redakteur Karl Grammer und unserem Burgenland-Fotografen Christian Schulter das erste Interview.

"Krone": Herr Muhr, wie kam es zu dem Eklat?
Helmut Muhr: Ich war im Haus unserer verstorbenen Mutter in Zahling im Bezirk Jennersdorf. Ich bin dort oft putzen. Plötzlich fuhr mein Bruder Herbert vor. Mit der Pistole in der Hand stieg er aus dem Auto aus.

"Krone": Was geschah dann?
Muhr: Ich bin sofort in die Küche geflüchtet, habe mich eingesperrt. Mein Bruder stand vor der Tür und schrie: "Trau di aussa, i ram di weg!" Kurz darauf krachte es.

"Krone": Wo wurden Sie getroffen?
Muhr: Das Projektil ging durch das Glas der Tür, durchschlug meine Hand und traf mich in den Bauch. Einen Zentimeter weiter in der Mitte, und ich wäre tot gewesen.

"Krone": Wie schlimm waren die Schmerzen?
Muhr: Es brannte. Anfangs dachte ich, es war ein Plastikgeschoss. Erst als die Gemeindeärztin kam und sagte, ich hätte ein Loch im Bauch mit einer Kugel drin, realisierte ich, dass Herberts Waffe echt war.

"Krone": Ihr Bruder fuhr danach zur Polizei und wollte Sie anzeigen, weil Sie ihn mit einem Pfefferspray attackiert hätten. Stimmt das?
Muhr: Ich hatte mir den Pfefferspray gekauft, um mich vor Herbert schützen zu können. Nachdem er auf mich geschossen hatte, habe ich ihn kurz besprüht.

"Krone": Gab es oft Streit?
Muhr: Immer wieder.

"Krone": Haben Sie Ihren Bruder seit der Schussverletzung gesehen?
Muhr: Ich habe keinen Kontakt mehr zu ihm. Herbert ist in Untersuchungshaft. Laut Polizeiprotokoll war es ein Mordversuch. Den Rest hat das Gericht zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden