So, 19. November 2017

6:2-Auswärtssieg

08.04.2016 22:00

Ausgleich im EBEL-Finale: Salzburg siegt in Znojmo

Red Bull Salzburg hat zur rechten Zeit den ersten Auswärtssieg in Znojmo in dieser Saison geschafft. Die Roten Bullen siegten am Freitag mit 6:2 (2:0, 3:1, 1:1) und glichen in der "best of seven"-Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) auf 2:2 aus. Die Serie wird am Sonntag (14.45) in Salzburg fortgesetzt.

Eine Niederlage hätte Salzburg schwer unter Zugzwang gebracht, doch der Titelverteidiger feierte einen überzeugenden Sieg. Das Team von Trainer Daniel Ratushny setzte die Znaimer Adler von Beginn weg mit fiel Tempo unter Druck und hatte im Gegensatz zu den jüngsten zwei Niederlagen mit zwölf Gegentreffern auch in der Defensive die starken tschechischen Stürmer meist gut im Griff.

Latusa sorgte für eine frühe Führung, sein abgefälschter Schuss senkte sich hinter Schlussmann Jan Lukas ins Tor (4.). Salzburg sorgte weiter für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor, John Hughes belohnte die Bemühungen mit dem 2:0 (17.), Brett Sterling, der am Dienstag nach einer dummen Strafe in Spiel zwei nicht eingesetzt worden war, vergab die Riesenchance auf eine noch höhere Pausenführung.

Zu Beginn des Mitteldrittels legte Latusa seinen zweiten Treffer nach (22.). Znojmo-Trainer Jiri Reznar nahm danach Torhüter Lukas vom Eis und ersetzte ihn durch Patrik Nechvatal. Mit dem 1:3 durch Jan Lattner (31.) kamen die Heimischen zur Freude der 4.800 Fans kurz auf, dank eines Doppelschlags von Konstantin Komarek (38.) und Dominique Heinrich (39.) ging Salzburg aber mit einer beruhigenden 5:1-Führung ins Schlussdrittel und brachten den Vorsprung auch sicher über die Zeit.

Erster Salzburg-Sieg in Znojmo seit Februar 2015
Mit dem ersten Sieg in Znojmo seit 13. Februar des Vorjahres bzw. nach vier Niederlagen hintereinander haben sich die Salzburger den Heimvorteil zurückgekämpft. Am Sonntagnachmittag können sie im heimischen Volksgarten einen großen Schritt in Richtung ihres sechsten EBEL-Titels, des zweiten in Folge, machen. 2014 hatten sich die Bullen zwar den österreichischen Meistertitel gesichert, waren im EBEL-Finale aber an Bozen gescheitert.

Ergebnis im Finale der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) - 4. Spiel der "best of seven"-Serie:
HC Znojmo - Red Bull Salzburg 2:6 (0:2, 1:3, 1:1)
Znojmo, 4.800
Tore: Lattner (31.), Sedivy (41.) bzw. Latusa (4., 22.), Hughes (17., 49.), Komarek (38.), Heinrich (39.)
Strafminuten: 10 bzw. 8
Stand in der Serie: 2:2

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden