Mo, 18. Dezember 2017

Tierschützer schuld?

08.04.2016 17:22

Hochstand einfach abgefackelt

Anschlagserie auf jagdliche Einrichtungen! Vor allem im Bezirk Krems haben offenbar militante Tierschützer die Hochstände heimischer Waidmänner ins Visier genommen. So wurde in Rohrendorf ein Ansitz regelrecht abgefackelt. Und in Gneixendorf war ein Aussichtspunkt der Grünröcke mit Äxten "angehackt" worden.

"Wir ermitteln auf Hochtouren. Hier treiben offenbar Jagdhasser ihr Unwesen", schildert ein Gesetzeshüter aus dem Bezirk. Denn neben Rohrendorf und Gneixendorf schlugen die Rowdys auch in Langenlois zu: In der Riede Kremsfeld wurde ein Hochstand regelrecht umgerissen, eine teure Aluleiter gestohlen. Und in Gedersdorf schwebten Grünröcke sogar in Lebensgefahr: Die skrupellosen Täter sägten einen Ansitz an. Ein entsetzter Jäger: "Nicht auszudenken, wenn da jemand raufgestiegen wäre." Hinweise an die Polizei direkt unter:  059133/3442.

Aus einem schmucken Garten stahlen Kriminelle außerdem in der Steinmetzstadt Schrems zwei ebenso schwere wie kostbare Granitschalen. Der Schaden beträgt mindestens 1500 Euro, die Suche nach den frechen Dieben läuft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden