Di, 17. Oktober 2017

Dieses Wochenende:

08.04.2016 17:02

Auf die Modellbaumesse in Wels fliegen alle

Dieses Wochenende steht Wels ganz im Zeichen der "kleinen Welt"! Die Modellbaumesse zieht wieder mehr als 30.000 Besucher an. Die meisten wollen die Miniaturflugzeuge sehen, die gewagte Flugmanöver wie die "großen" meistern. Dazu gibt´s ferngesteuerte Schiffe, U-Boote, Lastwagen und Autos aller Art zu sehen, auszuprobieren und zu kaufen. Und auf der größten Modellbaustelle Europas wird wie auf einer echten Baustelle gewerkt - nur eben in kleinem Maßstab.

Ihren großen Vorbildern stehen die Modelle um nichts nach. In der Halle düsen kleine Helis und Flugzeuge umher, heute und morgen begeistert bei der von der "Krone" präsentierten Modellbaumesse in Wels unter anderem der Heli-Superstar Dunkan Bossion aus Frankreich bei den Flugshows in Freien.
Schon am Freitag waren die Copter echte Publikumsmagnete. Es gibt sie in allen Größen und Preisklassen, auch mit Kameras. "Kaufen und drauflosfliegen ist aber nicht zu empfehlen", sagt Nina Dorfmayr von der Austro Control, die am Samstag noch mit Kollegen informiert, was man mit seiner Drohne unter freiem Himmel machen darf.
Neben Fluggeräten faszinieren Schiffe, Züge, Fahrzeuge alle Art und die 900 Quadratmeter große Modellbaustelle, auf der 150  ferngesteuerte Bagger, Lkw und Kräne unterwegs sind.
"Krone"-Leser kommen natürlich günstiger zur Messe!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden