Sa, 18. November 2017

Abbruch drohte

08.04.2016 08:42

Deutscher DTM-Star sorgt für Drohnen-Eklat

Der deutsche BMW-Pilot Martin Tomczyk sorgte bei DTM-Testfahren in Hockenheim für einen Eklat: der 34-Jährige ging während einer Trainingspause seinem Hobby nach und ließ eine Drohne steigen, die die Gegend fotografierte. Die Rennleitung reagierte erzürnt und drohte mit einem Trainingsabbruch.

"Die schickten einen Strecken-Posten. Der sagte: 'Sofort landen, sonst wird das Training abgebrochen.' Ich verstand die Welt nicht mehr, da die Drohne ja nicht über der Strecke an sich war", berichtete Tomczyk gegenüber der "Bild"-Zeitung. Er habe alles an Papieren, was man für einen Drohnenflug braucht: Aufsteige-Genehmigung der Luftfahrt-Behörde und Drohnen-Versicherung. "Ich habe hier niemanden belästigt oder gar gefährdet. Ich bin ja extra einsam ins Gelände gegangen."

Der BMW-Pilot zeigte sich letztendlich einsichtig und ließ die Drohne landen. "Ich stand auf Privat-Gelände, was der Ring ja ist. Das ist verboten." Einen kleinen Seitenhieb konnte sich der Deutsche nach der Posse nicht verkneifen. Auf Facebook postete er: "Wenn die wüssten, was ich noch alles für Fotos gemacht habe!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden