Mi, 23. Mai 2018

"Singan volla Freud"

07.04.2016 17:26

Die singende Tibelstadt

2000 Stimmen hüllten Feldkirchen in eine Klangwolke. 62 Chöre und Formationen stimmten Volkslieder an, Matakustix ließ den Stadtsaal beben.

"Singan volla Freud", dieser Titel eines Kanons beschreibt den Donnerstag in Feldkirchen. Als die 2000 Buben und Mädchen mit Volksliedern im Gepäck die Tiebelstadt besuchten, sang auch Stadtchef Martin Treffner leidenschaftlich "In da Mölltalleitn " mit: "Da klingt so viel Freude mit! Mir geht das Herz auf."

62 Chöre und zahlreiche Ensembles waren der Einladung "Singende - Klingende - Schule" gefolgt. "Wir waren selber überrascht, wie viele Interesse zeigten", verrät die Feldkirchner NMS-Pädagogin Anna Wresnik, die mit Landeskoordinator Siegi Hoffmann für die Organisation verantwortlich zeichnet. "Singen ist cool", meint Goldkehlchen Selina vom NMS-Chor Feldkirchen. Noch cooler fanden die Fans den Auftritt der "Matakustix"-Boys, die mit "I håb di gern" und weiteren Titeln den Stadtsaal beben ließen. Chorleiterin Renate Wernig: "Toll! So lebt unser Volkslied weiter."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden