Mi, 21. Februar 2018

Blutwerte verbessert

07.04.2016 16:14

Mutter zieht HCB-Klage zurück

Die erste Klage im HCB-Umweltkrimi ist wieder vom Tisch! Wie berichtet, haben Eltern eines 12-Jährigen ein Feststellungsbegehren gegen die Wietersdorfer Zementwerks-Chefs eingebracht: Es ging um die Haftung für mögliche Gesundheitsschäden ihres Buben. Jetzt hat sich dessen Zustand zum Glück stark verbessert.

Die Hexachlorbenzolwerte des Buben aus dem Görtschitztal waren stark erhöht - die mutmaßlichen Verursacher von "w&p" sollten daher für mögliche Gesundheitsschäden zur Verantwortung gezogen werden (die "Krone" hat berichtet).

Jetzt hat die Familie die Klage wieder zurückgezogen. Der Grund ist ein äußerst positiver. "Die HCB-Belastung im Blut ist stark zurückgegangen - sie liegt jetzt wieder im Normalbereich", erklärt die erleichterte Mutter des Schülers.

Der Bub ist einer von 19 Betroffenen, deren Blutwerte sich im Vergleich zur ersten Testserie verbessert haben oder gleichgeblieben sind. Bei vier Getesteten sind die Werte hingegen gestiegen - trotz Ernährungseinschränkungen. "Auch wir haben bewusst den Konsum von gewissen Lebensmitteln reduziert. Das dürfte bei uns zum Glück geholfen haben", so die Frau. Sie hofft, dass nicht nur in ihrer Familie, sondern bald im ganzen Tal, wieder Ruhe einkehrt.

Fest steht unterdessen, dass es im Umweltkrimi keine Sonderkommission geben wird. Das Justizministerium hat das Begehren eines Anwaltes abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden