Di, 24. Oktober 2017

"Vertrauensbildung"

07.04.2016 15:48

Volvo plant Tests mit autonomen Autos in China

Der schwedische Autobauer Volvo will in China in großem Stil selbstfahrende Wagen testen. An dem Experiment könnten bis zu 100 Autos beteiligt werden, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Örtliche Fahrer würden die Autos in Alltagssituationen auf öffentlichen Straßen und in eingeschränktem Umfang auch auf Schnellstraßen und Autobahnen testen. "Ich glaube, wir müssen das Vertrauen der Kunden in die Technologie stärken. Deswegen müssen wir nach draußen und das Ganze zeigen."

Volvo befindet sich derzeit auf der Suche nach einer für diese Bedürfnisse geeigneten Stadt in China. Wann die Tests erfolgen sollen, sagte Samuelsson nicht. In der schwedischen Stadt Gothenburg sind bereits für kommendes Jahr erste Probefahrten mit selbstfahrenden Autos vorgesehen.

Die ehemalige Ford-Tochter Volvo gehört seit 2010 zum chinesischen Geely-Konzern. Die Volksrepublik hat sich zum Ziel gesetzt, neue Technologien zu fördern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).