Mi, 23. Mai 2018

VR-App

07.04.2016 11:23

Ikea: Küchenplanung in der virtuellen Realität

In aller Ruhe einkaufen, ohne Hektik, ohne Lärm - die virtuelle Realität macht's möglich. Als eines der ersten Unternehmen weltweit testet Ikea, wie es Kunden künftig auf virtuelle Rundgänge durch sein Möbel-Angebot schicken kann. In einer ersten App dürfen sich Nutzer virtuell schon einmal ihre Traumküche zusammenstellen.

Die am Dienstag auf der Spieleplattform Steam veröffentlichte App biete eine Möglichkeit, gemeinsam mit den Kunden weltweit die neuartigen Erfahrungen zu erkunden und mitzugestalten, erklärte IT-Manager Martin Enthed in einer Mitteilung des Möbelhauses. "Wir hoffen, dass die Nutzer an unserer VR-Entwicklung mitwirken und eigene Ideen beisteuern, wie virtuelle Realität genutzt werden kann und wie sich die virtuelle Küche verbessern lässt."

Wer in die virtuelle Küchen-Realität eintauchen möchte, benötigt dafür HTCs Vive-Brille. Anschließend können sich Nutzer inmitten der maßstabgetreuen Einrichtung frei bewegen und mithilfe der Vive-Controller etwa Schubladen öffnen oder verschiedene Oberflächenmaterialien auswählen. Alternativ zeigt die Anwendung die Küche aus der Perspektive eines Kindes, um Planende für mögliche versteckte Gefahren zu sensibilisieren.

Laut Ikea befindet sich die Anwendung noch in der Pilotphase. Bis August will das Unternehmen damit erste Erfahrungen sammeln, wie künftige virtuelle Einkaufstouren aussehen könnten. In Zukunft sollen Kunden vor dem Kauf eine ganze Reihe von Möbeln in der virtuellen Realität erproben können. "Virtuelle Realität entwickelt sich schnell, und in fünf bis zehn Jahren wird es ein integrierter Bestandteil unseres Lebens sein", ist Ikea-Manager Jesper Brodin überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden