Mi, 22. November 2017

Eklat bei Marathon

06.04.2016 16:49

Expertin: „Elterlicher Ehrgeiz kann krank machen“

Für ordentlich Aufregung hat ein Foto vom Linzer Kindermarathon gesorgt, auf dem ehrgeizige Eltern ihre Sprösslinge regelrecht ins Ziel zerrten. Sandra Wiesinger, Heilpädagogin am Linzer Uni-Klinikum, sagt: "Kinder im Vorschulalter sollen sich selbst und mit den Bezugspersonen die Umwelt spielerisch erfahren. Zu viel Ehrgeiz kann krank machen."

"Eltern müssen differenzieren zwischen ihren Wünschen und den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Kindes", so Wiesinger. "Dazu muss man bereit sein, sich selbst zu akzeptieren wie man ist. Ist man vielleicht zu kurz gekommen, besteht die Gefahr, sich übers Kind Träume zu erfüllen."

Ein schwieriger Grenzgang, weiß die Expertin. "Eltern meinen es oft gut, fürchten, wenn das Kind in unserer Leistungsgesellschaft nicht mithalten kann, dass es zum Außenseiter wird." Hat zu viel Ehrgeiz Folgen? "Ungesund ist er auf jeden Fall, kann sogar krank machen. Wer sein Kind gut kennt, merkt die Symptome - manchmal an der Haut, am Verhalten oder das Kind bekommt immer wieder Bauchweh." Viele gedrillte Kinder entwickeln zudem spätestens in der Pubertät völliges Desinteresse an dem, wozu sie gezwungen wurden, warnt die Expertin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden