Fr, 20. Oktober 2017

Coach4Cats

11.04.2016 08:00

Petra Ott ist die mobile „Katzen-Dolmetscherin“

Die Ohren flach nach hinten gelegt, die Augen zu Schlitzen verengt, das Maul zum Fauchen geöffnet ... Also spricht die Katze - Kampf! 1,3 Millionen Katzen Österreich weit wollen in vielen Fällen noch besser verstanden werden. Was in Asien, in den USA und auch im Nachbarland Deutschland bereits im Umgang mit Samtpfoten zum Alltag gehört, verstärkt die zertifizierte Katzenpsychologin Petra Ott jetzt in Österreich - sie ist der Coach4Cats!

Derzeit gibt es in Österreich nur eine Handvoll Tiercoaches, die auf Katzen spezialisiert sind, aber doppelt so viele Katzen wie Hunde. Als diplomierter Katzencoach bietet Petra Ott mit Schwerpunkt Wien und Umgebung ab sofort ihre Dolmetsch-Dienste in der Katzensprache an. Damit das Miteinander fortan ohne tierisches Fauchen und böse menschliche Worte funktioniert.

Katzen bereits in jedem vierten Haushalt
"Mit der steigenden Zahl von Single-Haushalten erhält die Katze als im Vergleich zum Hund pflegeleichtes Haustier - kein Gassi Gehen - aktuell weiter steigenden Zuspruch. In jedem vierten österreichischen Haushalt lebt mittlerweile eine Katze. Häufig sind es auch mehrere Tiere. In den städtischen Gebieten ist dieser Trend besonders stark ausgeprägt", betont Petra Ott. Die Mehrzahl der Stadtkatzen sind dabei Familienmitglieder und fix in Haushalte integriert. Die im Dasein als Freigängerinnen ausgelebten Ur-Instinkte kommen zu kurz. Wird nicht gegengesteuert, ist der Beziehungskrach vorprogrammiert.

16 Laute und ausgeprägte Mimik sowie Gestik
"Katzen haben eine sehr ausgeprägte Körpersprache mit einer reichhaltigen Mimik und Gestik zusätzlich zu 16 verschiedenen Lauten. Intuitiv erkennen wir Menschen die gängigsten Signale. Vieles wird aber auch gar nicht oder missverstanden. Wenn dann Unsauberkeit, Kratzen und Bisse das Zusammenleben bestimmen, sind häufig sogar erklärte Katzenfans ratlos. Als mobiler Katzencoach analysiere ich die Situation im jeweiligen Haushalt - vor allem die Körpersprache der Katze. Diese übersetze ich der jeweiligen Besitzerin oder dem jeweiligen Besitzer", erklärt Petra Ott. "Gemeinsam überlegen wir, was zu tun ist." Meist reichen ein bis zwei Termine, und die Situation ist entspannt.

"Maxi" nach 13 Jahren Unsauberkeit "kuriert"
So etwa auch bei Kater "Maxi", der unglaubliche 13 Jahre unsauber war - er urinierte in der ganzen Wohnung, kein Möbelstück blieb verschont. "Maxi lebt mit einem zweiten Kater und einem kleinen Hund zusammen. Nach genauerem Beobachten der Körpersprache aller Beteiligten war sofort klar, was da passiert. Es gab einen dominanten Kater und einen verschreckten kleinen Hund, der wiederum den verhaltensauffälligen Maxi als 'Blitzableiter' genutzt hat", erklärt Petra Ott, die auch ihren eigenen Haushalt mit zwei Katzen, den Maine-Coon-Katzen "Merlin" und "Shawnee" teilt. "Die Besitzer bekamen eine Lektion zum Thema Katzen- und Hundesprache, außerdem habe ich Eingriffsmöglichkeiten aufgezeigt und mit gezieltem Wohnraum-Management dafür gesorgt, dass genug Platz für alle da ist." Nach nicht einmal zwei Wochen war das Problem gelöst.

Tierpsychologen ersetzen den Tierarzt nicht
Die seriöse Tierpsychologie ist heute eine stark anwendungsorientierte Fachrichtung. In der Regel sind es freiberufliche Dienstleister mit abgeschlossener Ausbildung, die Verhaltensberatung für Hunde-, Katzen- und Pferdehalter geben, wenn deren Tiere unangepasstes Verhalten zeigen. Durch genaues Analysieren des Verhaltens aller Beteiligten können sie aufzeigen, durch welche Änderungen bei Mensch und Tier die Verhaltensauffälligkeiten der Tiere korrigiert werden können. Ott selbst hat am BFI Wien Hunde- und Katzensprache studiert und Lehrabschluss zum Tierpfleger nachgemacht, um auch über die Anatomie bescheid zu wissen.

"Oft scheitert es nur an Kleinigkeiten"
"Wichtig ist: Die vorgeschlagenen Behandlungen und Vorgehensweisen können eine Untersuchung durch einen Tierarzt nicht ersetzen", so Petra Ott. Die Expertin beschäftigt sich unter anderem mit Problemen wie Ängstlichkeit, Kratzspuren, Unsauberkeit, Aggressivität oder Unruhe in der Nacht. "Aber egal, welche Sorgen Ihre Katze Ihnen auch macht, sofern es nicht ein gesundheitliches Problem ist, kann ich Ihnen helfen, ein harmonisches Miteinander im Nu wieder herzustellen. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die man korrigieren muss, und schon ist wieder Frieden im Haushalt." Grundsätzlich ist übrigens immer ein Hausbesuch notwendig.

Jetzt mitmachen und Coaching gewinnen!
Sie brauchen Hilfe im Alltag mit Ihrem Stubentiger? Sie erreichen Petra Ott unter der Telefonnummer 0664/815 37 87 oder per Mail an office@coach4cats.at. Weitere Informationen finden Sie unter www.coach4cats.at. Zusätzlich haben Sie jetzt die Möglichkeit, eine Coaching-Stunde mit Petra Ott zu gewinnen - werden Sie einfach bis zum 18. April 2016, 12 Uhr Fan unserer Facebook-Seiteund kommentieen Sie den Coach4Cats-Beitrag! Coachings werden in Wien und Wien-Umgebung angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).