Do, 23. November 2017

Hiobsbotschaft

05.04.2016 21:36

Wieder Arbeitsplätze in Gefahr

Was ist nur los in Salzburg? Zuerst schockt Mercedes mit Abwanderungsplänen, jetzt wollen zwei weitere wichtige Betriebe zumachen, es geht um 150 Arbeitsplätze. Am Dienstagnachmittag wurden die 86 Mitarbeiter von "Reutter" in St. Johann informiert und auch "Synthes Medizintechnik" in Maxglan wackelt.

"Reutter" und "Synthes" haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind hochspezialisiert - als Autozulieferer und Hersteller von medizinischen Instrumenten sowie Implantaten - und wollen in Salzburg ihre Standorte schließen. Ein herber Schlag für die heimische Wirtschaft, aber vor allem die Menschen, die ihre Arbeit verlieren. "Es geht wieder einmal um Gewinnoptimierung, leere Auftragsbücher werden zumindest bei ,Reutter’ vorgeschoben. Da diese Unternehmen aber durch ihre fleißigen Mitarbeiter viel Geld verdient haben, werden wir dafür sorgen, dass es einen sehr, sehr guten Sozialplan mit Stiftungen gibt", versichert AK-Vizepräsident Peter Eder.

Im Falle des Pongauer Herstellers von Tankdeckeln sowie anderen Verschluss-Systemen für unter anderem Bentley, Maserati, Audi und BMW wird es viele Umschulungen geben müssen, denn: "Zahlreiche Mitarbeiter sind über 45 Jahre alt und wie es in diesem Bereich Innergebirg allgemein mit anderen Möglichkeiten aussieht, muss ich nicht extra beschreiben", so Eder.

"Nur Produktion wird geschlossen"
Laut Firmenanwalt Meinrad Küenburg rennt man mit dem Wunsch nach fairen Sozialplänen offene Türen ein: "Es wird versucht, möglichst alles einvernehmlich und Schritt für Schritt bis September 2017 zu regeln. Ein paar Mitarbeiter bleiben, es wird nur die Produktion geschlossen." Die Branche an sich bezeichnet der Anwalt als "beinhart" und da ein Auftrag nicht verlängert wurde, hat man sich zu diesem Schritt entschieden. "Reutter" hat noch Standorte in Mexiko, Slowakei, Indien und in den USA.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden