So, 19. November 2017

Private Einblicke

05.04.2016 20:16

Settele auf „Wahlfahrt“ mit Hofer & Van der Bellen

Von Polit-Gegensätzen war die zweite ORF-"Wahlfahrt" der Präsidentschaftskandidaten geprägt: FPÖ-Bewerber Norbert Hofer und der Grüne Alexander Van der Bellen ließen sich von Hanno Settele im Mercedes fahren und befragen. Während Van der Bellen ungewohnte Härte im Umgang mit Migranten zeigte, versuchte Hofer, weiter der nette Blaue von nebenan zu sein.

Über Aussagen seiner blauen Parteifreunde versuchte Settele Hofer stolpern zu lassen - nämlich, ob er auch als Bundespräsident alles von Parteichef Heinz-Christian Strache und Co. durchgehen lassen würde ("Hump/Dump/Lump", Bundeskanzler als "Staatsfeind"). Wie er damit umgehe, als "freundliches Gesicht der FPÖ" zu gelten? Seine Frau könne beweisen, "dass ich auch sehr grantig sein kann", so der FPÖ-Kandidat.

Settele kutschierte Van der Bellen durch Tirol
Van der Bellen - als gelernter Grüner ein Fahrer eines Hybrid-Autos - ließ sich durch seine Heimat Tirol kutschieren und bewies - wie immer bedächtigen - Humor, indem er einen jüdischen Witz erzählte. Kein Pardon zeigte er mit jener Situation konfrontiert, dass ein Mann aus etwa religiösen Gründen die Behandlung seiner Frau durch eine Ärztin verweigern könnte. "Irgendwann hört sich der Spaß auf", zeigte sich Van der Bellen empört.

Persönliche Einblicke in Hofers Paragleit-Unfall
Persönlich wurde es bei der "Wahlfahrt", als Hofer die tragische Geschichte seines Paragleit-Unfalls mit anschließender und schließlich überwundener Querschnittslähmung erzählte. Van der Bellen wiederum wurde immer wieder damit konfrontiert, leidenschaftlicher Raucher zu sein. Dass er bei Staatsbesuchen auf die Zigarette auf der Gangway verzichten müsste, ist aber auch ihm bewusst.

Letzte "Wahlfahrt" wird am Donnerstag ausgestrahlt
Die Episode mit Hofer und Van der Bellen war die zweite von insgesamt drei ORF-"Wahlfahrten" zur Bundespräsidentenwahl 2016. Bereits zu Gast im Mercedes von Hanno Settele waren in der Vorwoche die unabhängigen Kandidaten Irmgard Griss und Richard Lugner, am Donnerstag um 20.15 Uhr folgt die letzte Folge mit den Kandidaten der Regierungsparteien: Rudolf Hundstorfer (SPÖ) und Andreas Khol (ÖVP).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden