Di, 20. Februar 2018

Lace-up-Teile

12.04.2016 14:56

Sexy Einblicke: Jetzt läuft's wie am Schnürchen

Das läuft ja wie am Schnürchen! Nachdem Designer wie Givenchy im letzten Jahr Schnürungen bei Kleidern und Tops salonfähig gemacht haben, darf in diesem Frühjahr munter geschnürt werden. Doch sogenannte Lace-up-Tops sind definitiv nichts für Schüchterne.

Kim Kardashian ist eindeutig die Königin der Schnürungen. Ob auf Kleidern, Bodys oder Shirts: Von Lace-up-Teilen kann die 35-Jährige eindeutig nicht genug bekommen.

Aber nicht nur die Reality-TV-Queen mag die sexy Einblicke, die die Kombination von XXL-Ausschnitten mit Schnüren bereiten. Unter anderen sorgten bereits Selena Gomez, Kylie Jenner, Modebloggerin Chiara Ferragni, Model-Beauty Emily Ratajkowski oder Nicole Scherzinger für bewundernde Blicke.

Doch auch wenn man nicht im Blitzlichtgewitter steht, ist der Look ein echter Hingucker. Absolutes No-Go ist dabei freilich ein BH - insbesondere bei Lace-up-Stücken, bei denen der Ausschnitt (fast) bis zum Bauchnabel reicht. Wer nicht so mutig ist, auf den Trend aber dennoch nicht verzichten möchte: Schnürungen sind auch am Rücken richtig fesch und bei Weitem nicht so gewagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden