Di, 21. November 2017

Luftige Fahrerflucht

04.04.2016 19:06

Heißluftballon schwebte gegen Starkstromleitung

Gefährlicher Zwischenfall bei einer Heißluftballonfahrt: In Lambrechten rammte der Ballon die Halterung einer 30.000-Volt-Leitung, die dabei abgerissen wurde und samt Leitung auf die Erde fiel. Die 63-jährige Ballonfahrerin aus Grieskirchen meldete den gefährlichen Unfall allerdings nicht, sondern schwebte samt ihren drei Passagieren davon und wird jetzt angezeigt.

Das sonnige Frühlingswetter hatte eine 63-jährige Ballonfahrerin für einen Ausflug im Innviertel genutzt. Mit an Bord hatte sie drei Passagiere, die den Weitblick genossen. Doch gegen 18.15 Uhr war der Heißluftballon im Bereich von Lambrechten offenbar in zu geringer Flughöhe unterwegs, wie es später im Polizeibericht heißen sollte.


Der Niedrigflug hatte dann auch dramatische Folgen: Der Korb des Heißluftballons stieß gegen die Halterung einer 30.000-Volt-Starkstromleitung. Die Halterung wurde durch die Wucht des Anpralls abgerissen, fiel samt der Leitung auf den Boden. Auch wenn die Ballonfahrerin und ihre drei Mitfahrer unverletzt geblieben waren, hätte am Boden jemand in den Stromkreis geraten können. Statt den Zwischenfall aber unverzüglich zu melden, schwebte die Ballonfahrerin davon. Erst nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei die  Grieskirchnerin (63) schließlich ausforschen. Ihr droht nun eine Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden