Mo, 23. Oktober 2017

Weitere Geheimnisse

04.04.2016 17:00

Illegaler Grusel-Bunker im Grünen Prater planiert

Rasch reagiert hat der Magistrat auf einen "Krone"-Bericht: Der illegal angelegte Grusel-Bunker im Grünen Prater ist planiert. Wer die getarnte Erdhöhle mit Schlafplatz, Feuerstelle und Wasserzufuhr angelegt hat, ist den Behörden aber nicht bekannt. Nur wenige Meter abseits der Wege offenbaren sich weitere Geheimnisse.

Auf einer Waldlichtung unweit der Grafenwiese haben Unbekannte längere Zeit in Zelten gelebt, sagt "Krone"-Leser Peter Minor. Im Landschaftsschutzgebiet ist das streng verboten.

Beim Lokalaugenschein mit der "Krone" war zwar kein Lager zu erkennen, aber deutliche Spuren (Kochtopf, Kleidung, Dosen, zerschnittene Rucksäcke) davon. "Vor einer Woche waren die noch da", so Minor, der seit Jahren in ausgedehnten Wanderungen den Grünen Prater durchstreift.

BMX-Bahn im Prater versteckt
Mehrere, früher vollständig mit Bärlauch bedeckte Abschnitte sehen wüstenähnlich aus, weil Pflücker die Pflanzen samt Wurzeln herausgerissen haben. Dicht im Gestrüpp südwestlich des Lusthauses taucht eine große, per Hand angelegte BMX-Bahn auf.

Dem Stadtgartenamt sind die aufgeschütteten Erdhügel durchaus bekannt. "Die Bahn wird seit Jahren gerne von Kindern auf Fahrrädern genutzt", erklärt eine Sprecherin der MA 42. Anders als beim "Guerillakampf"-Bunker ist dagegen nichts einzuwenden. "Denn der Prater ist Landschaftsschutzgebiet und nicht Naturschutzgebiet, welches wesentlich strengeren Regeln unterliegen würde."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).