Mo, 26. Februar 2018

Plakat im Stadion

04.04.2016 10:59

"Verpiss dich!" Mario Götze von BVB-Fans beleidigt

Gibt Mario Götze ein Comeback bei Borussia Dortmund? In den letzten Wochen wurde immer wieder über einen möglichen Wechsel spekuliert. Doch die Fans wehren sich dagegen und wollen den ehemaligen Publikumsliebling nicht erneut im BVB-Dress. Im Spiel gegen Werder Bremen (siehe Video oben) haben die Zuschauer ihre Meinung über Götze klar geäußert.

"Mailand oder Madrid - Hauptsache nicht Dortmund! Verpiss dich, Götze!", war auf dem Spruchband zu lesen, das der BVB-Anhang auf der Südtribüne präsentierte.

Der Transfer von Mario Götze zu Bayern München sorgte 2013 für viel Aufsehen in der deutschen Bundesliga. Der 23-Jährige wechselte für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum großen Rivalen. Seitdem sind die BVB-Fans nicht gut auf ihren einstigen Pumlikumsliebling zu sprechen. Vor wenigen Tagen berichtete die "Bild"-Zeitung, dass Götze ein Comeback in Dortmund geben könnte. Gespräche mit den Bayern sollen bereits stattgefunden haben, auch Götze sei interessiert.

Hans-Joachim Watzke schließt einen Transfer des Weltmeisters nicht aus: "Wenn er irgendwann auf dem Markt sein sollte, werden wir uns erstmal für Borussia Dortmund Gedanken darüber machen, ob das Sinn macht oder nicht. Aber warum sollen wir uns über Dinge jetzt Gedanken machen, die aus meiner Sicht nicht existent sind", so der BVB-Boss im ZDF.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden