Do, 24. Mai 2018

Nach Insolvenz

04.04.2016 06:38

Hoffen auf große steirische Apfel-Lösung

Die Insolvenz der beiden eng miteinander verbundenen Obstlogistiker Steirerfrucht und Apfel-Land erschütterte vor einem Monat die steirische Apfel-Branche. Bald könnte es aber eine Lösung geben: Die OPST, eine Gemeinschaft von etwa 600 Obstbauern, möchte das moderne Packhaus in St. Ruprecht an der Raab übernehmen. Von einer "einmaligen Chance" ist die Rede.

Groß sind die in den vergangenen Jahren ausgebauten Kapazitäten in St. Ruprecht: 40.000 Tonnen Äpfel können hier gelagert werden, gut ein Viertel der jährlichen steirischen Apfelernte. Doch die Überkapazitäten führten gemeinsam mit der Branchenkrise (niedrige Preise, Russland-Embargo) Anfang März zur Insolvenz.

"Viele gute Gespräche"
Bereits damals war von einer großen steirischen Apfel-Lösung die Rede, mittlerweile zeichnet sie sich ab. Die OPST möchte die Steirerfrucht-Anlagen übernehmen. Geschäftsführer David Eibel bestätigt der "Steirerkrone" das Interesse und "viele gute Gespräche".

Die Vorteile: Die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktion über die Sortierung und Verpackung bis zur Vermarktung würde in der Hand der Obstbauern liegen, die Auslastung der Lagerräume und Maschinen wäre sichergestellt.

Noch gibt es aber einige Hürden, etwa andere, teils branchenfremde Interessenten und die Zustimmung der Gläubiger. In den nächsten Wochen wird die Entscheidung fallen. Eibel: "Es geht um die Zukunft der steirischen Obstwirtschaft."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden