Do, 14. Dezember 2017

Bandenkriminalität

03.04.2016 07:57

Schießerei in Marseille fordert drei Tote

Bei einer Schießerei im südfranzösischen Marseille sind am Samstagabend drei Menschen getötet worden. Bei dem Vorfall im Bezirk Bassens im Norden der Stadt wurden nach Angaben der Ermittler außerdem drei Menschen verletzt. Die Behörden vermuteten, dass es sich um einen Streit zwischen Banden handelte.

Die Schießerei ereignete sich gegen 22.30 Uhr vor einem vierstöckigen Gebäude in dem Bezirk. Die Behörden leiteten Ermittlungen ein. Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, die Regierung sei "entschlossen, die organisierte Kriminalität auszulöschen".

Mit den Todesopfern vom Samstag starben seit Beginn des Jahres auf den Straßen von Marseille acht Menschen bei vermuteter Bandenkriminalität. Im vergangenen Jahr waren es 19 gewesen. Die Hafenstadt ist auch ein wichtiger Drogenumschlagplatz und hat eine Reihe sozialer Brennpunktviertel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden