Mo, 18. Dezember 2017

Hier im VIDEO

02.04.2016 18:53

Ribery-Traumtor bei Bayern-Sieg gegen Frankfurt!

Tabellenführer Bayern München darf sich bei Franck Ribery bedanken, zu einem überraschend knappen 1:0-Heimerfolg über den Vorletzten Eintracht Frankfurt gekommen zu sein. Denn der Kumpel von ÖFB-Ass David Alaba war es, der die Bayern mit seinem Tor - einer Mischung aus Seit- und Fallrückzieher von der Strafraumgrenze aus (20.) - zum Dreier schoss. Die unglaubliche Szene sehen Sie im Video oben ab Minute 1.40! Die Münchner blieben zum achten Mal en suite gegen die Hessen ohne Gegentor - das war zuvor noch keinem Bundesliga-Klub gegen denselben Gegner gelungen.

Indes konnte der FC Ingolstadt seinen Mittelfeldplatz in der Bundesliga beeindruckend festigen. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl feierte einen souveränen 3:0-Heimsieg über den bisherigen Tabellenfünften Schalke 04. Den zweiten Treffer erzielte der Tiroler Lukas Hinterseer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+2). Damit traf der 25-Jährige in den jüngsten fünf Liga-Spielen.

Hinterseer mit sechstem Saisontor
Bereits neun Punkte liegt Ingolstadt sechs Runden vor Schluss vor einem Abstiegsplatz und hat damit das Saisonziel Klassenerhalt praktisch sicher. Moritz Hartmann brachte die Schanzer mit einem verwandelten Foulelfmeter (29.) in Front, Hinterseer erhöhte dann noch unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit seinem insgesamt sechsten Saisontor auf 2:0. Dario Lezcano (65.) machte den höchsten Bundesliga-Erfolg des Aufsteigers, der zuvor fünf Spiele sieglos geblieben war, perfekt.

Hamburger SV verschafft sich Luft
Neben Bundesliga-Neuling Ingolstadt, der nach dem neunten Saisonsieg schon bei 36 Zählern hält, verschaffte sich auch der Gregoritsch-Klub Hamburger SV (34 Punkte) mit einem 3:0-Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Hannover 96 mehr Luft zur Abstiegszone. Stuttgart (33) gelang dies mit einem 2:2 beim Tabellennachbarn und Aufsteiger in Darmstadt dagegen nicht wie gewünscht.

Mainz stürmt auf Rang fünf nach vor
Im oberen Tabellendrittel zog der FSV Mainz mit einem 4:2-Heimsieg gegen den in Abstiegsgefahr befindlichen FC Augsburg an Schalke vorbei und ist vor dem Sonntagsschlager zwischen Mönchengladbach und Hertha BSC vorerst Fünfter. Hannover kassierte dagegen im 14. Heimspiel die bereits zwölfte Niederlage und sorgte damit für einen Bundesliga-Negativrekord. Der Abstieg der 96er scheint bei zehn Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz besiegelt.

Die Ergebnisse der 28. Runde:
Freitag
Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg 3:0 ZUM VIDEO
Samstag
Bayern München - Eintracht Frankfurt 1:0 ZUM VIDEO
Hannover 96 - Hamburger SV 0:3
FSV Mainz 05 - FC Augsburg 4:2
FC Ingolstadt 04 - FC Schalke 04 3:0
SV Darmstadt - VfB Stuttgart 2:2
Borussia Dortmund - Werder Bremen 3:2 ZUM VIDEO
Sonntag
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC Berlin 5:0 ZUM VIDEO
1899 Hoffenheim - 1. FC Köln 1:1 ZUM VIDEO

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden