Do, 14. Dezember 2017

Haus unbewohnbar

31.03.2016 22:09

Metertiefes Erdloch in Tiroler Garten aufgerissen

Böse Überraschung für eine Familie aus Fügen im Tiroler Zillertal in der Nacht auf Donnerstag: Im Garten vor ihrem Haus tat sich ein metertiefes Erdloch auf. Die Bewohner, Vater, Sohn und dessen Freundin, erlitten einen Riesenschock. Der Grund für den Krater dürften Bauarbeiten unterhalb des Grundstückes sein.

Als Marco Hauser kurz nach 23 Uhr von der Feuerwehrprobe nach Hause kam, hörte er plötzlich ein Donnergrollen. "Ich lief auf den Balkon und sah das Loch", erinnert sich der Tiroler. Er, Freundin Julia und Vater Oswald verließen umgehend das Haus. Als die Polizei eintraf, rutschte weiteres Erdreich ab und das Loch wurde sogar noch größer. Noch in der Nacht nahm ein Geologe den Krater unter die Lupe. Die Bewohner wurden inzwischen bei der Schwiegermutter bzw. in einem Hotel untergebracht.

Doch wie kam es zu dem Riesenloch im Garten? "Unterhalb des Grundstückes befindet sich eine Baugrube für eine Wohnsiedlung. Darin dringt seit Tagen Grundwasser ein", weiß Landesgeologe Gunther Heißel. "Im sandigen Untergrund dürften Hohlräume entstanden sein." Der Boden darüber sei jetzt eingebrochen. Um die Situation in den Griff zu bekommen, sollen die Hohlräume nun etwa über Bohrungen mit Zement gefüllt werden. Die Familie darf wohl mehrere Tage nicht in ihr Haus zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden