Mo, 11. Dezember 2017

Getscho gemma Voigas

01.04.2016 16:35

Tempolimit auf der Nordschleife endlich aufgehoben

Die Nürburgring-Nordschleife war die längste Zeit "amputiert" - ab sofort darf man in der "Grünen Hölle" wieder überall hemmungslos Gas geben. Nach einem tödlichen Unfall im März vergangenen Jahres waren auf drei Streckenabschnitten Tempolimits eingeführt worden. Die sind jetzt Geschichte.

Wenn am 02. April die populäre VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in ihre 40. Saison startet, hängt es also nur von Fahrern und Material ab, wie schnell gefahren wird. Die neuen Streckenlizenzen des Automobil-Weltverbandes FIA und des deutschen Motorsport-Dachverbandes DMSB sind unmittelbar vor Ostern beim Streckenbetreiber capricorn Nürburgring GmbH (CNG) eingetroffen.

FIA und DMSB (Deutscher Motorsport Bund) bestätigten bei der Streckenabnahme die erfolgreiche Umsetzung der sieben Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit. Neben der Errichtung zusätzlicher FIA-Schutzlinien und von Zuschauer-Rückhaltezäunen sowie einer Zuschauer-Sperrzone im Streckenabschnitt Schwedenkreuz wurde in erster Linie im Bereich Flugplatz und Quiddelbacher Höhe die Strecke auf einer Länge von rund 500 Metern komplett erneuert.

"Wir konnten uns davon überzeugen, dass die Nordschleife vollumfänglich den Vorgaben von FIA und DMSB entspricht. Der gemeinschaftlich abgestimmte Maßnahmen-Katalog wurde vom Nürburgring vorbildlich umgesetzt", erklärte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck.

Video: Dieser Unfall war der Anlass für die Tempolimits

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden