Mi, 22. November 2017

Formatierung & Co.

31.03.2016 12:35

WhatsApp: Diese Features bringt das nächste Update

Audiobotschaften, Telefonieren, Bilder und Videos: WhatsApp bietet viele Möglichkeiten der Kommunikation, Texte durften Nutzer der weltweit beliebtesten Messaging-App bislang aber nicht formatieren. Mit dem nächsten Update ändert sich das: Nutzer können ihre Texte dann endlich optisch anpassen. Wie es geht, lesen Sie hier.

Wie das IT-Portal "Chip" berichtet, setzt WhatsApp die Text-Formatierung mit der nächsten Version des Messengers mithilfe bestimmter Codes um. In der aktuellen Betaversion von WhatsApp - auf iOS trägt sie die Versionsnummer 2.12.17, auf Android 2.12.535 - kann man die neuen Möglichkeiten bereits erproben.

Machbar sind folgende Formatierungen:

  • Um Text fett darzustellen, muss am Beginn und am Ende der fett zu schreibenden Passage das Zeichen "*" platziert werden. Ein fettes Hallo tippt man also mit *Hallo* ein.
  • Kursiver Text ist künftig ebenfalls möglich. Um etwas kursiv zu schreiben, muss am Anfang und Ende der Passage das "_"-Zeichen gesetzt werden. Also: _Hallo_
  • Will man Text durchstreichen, nutzt man das "~"-Zeichen. Ein durchgestrichenes "Hallo" lässt sich also mit dem Code ~Hallo~ realisieren.

Wann es die neuen Formatierungsmöglichkeiten aus der Beta- in die offizielle WhatsApp-Version schaffen, ist noch nicht bekannt. Sie dürften aber vor allem Viel-Chattern viel Freude bereiten, können sie ihre Texte doch künftig durch die Formatierungen besser betonen.

Pop-ups bekommen "Antworten"-Button
Eine weitere Neuerung der nächsten WhatsApp-Version: Pop-ups, die den Benutzer über eingehende Nachrichten informieren, können künftig auch direkt zur Beantwortung von Nachrichten verwendet werden. Dafür sollen sie laut "Android Pit" einen "Antworten"-Button erhalten, über den direkt Text, Sprachnachrichten oder Emojis verschickt werden können.

So werden Sie WhatsApp-Betatester
Sollten Sie sich als Android-Nutzer die neuen Features schon jetzt ansehen wollen, können Sie sich direkt bei WhatsApp als Beta-Tester anmelden. Registrieren Sie sich dafür mit Ihrem Google-Konto im Play Store auf dieser WhatsApp-Website als Betatester. Fortan haben sie Zugriff auf die neuesten Vorab-Versionen von WhatsApp. Sie sollten sich aber bewusst sein, dass es sich nicht um die finale Version handelt, sondern um unfertige Software, die noch die eine oder andere Macke haben kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden