Do, 19. Oktober 2017

Ausgelitten!

30.03.2016 18:19

Rapid-Albtraum FC Valencia feuert Gary Neville

Gary Neville ist nicht mehr Trainer des FC Valencia! Dem Engländer, der erst im vergangenen Dezember das Ruder beim spanischen Traditionsklub vom Portugiesen Nuno Espirito Santo übernommen hatte, wurde offenbar der anhaltende Negativlauf der "Fledermäuse" zum Verhängnis. Sein größter Erfolg während seiner wenigen Monate bei Valencia war wohl, Rapid in der Europa League ausgeschaltet zu haben.

"Nach eingehenden Überlegungen hat der Klub entschieden, im besten Interesse des Klubs eine Veränderung vorzunehmen", hieß es in einem Statement auf der Valencia-Website.

Der ehemalige englische Internationale Neville, zugleich Co-Trainer der "Three Lions", war am 2. Dezember überraschend auf Espirito Santo gefolgt, der Valencia in der Vorsaison mit Platz vier in der Liga noch in die Champions League geführt hatte. Nevilles Bilanz in der Liga fällt mit drei Siegen, bei fünf Remis und acht Niederlagen mager aus. International folgte dem Erfolg über Rapid im EL-Sechzehntelfinale das Achtelfinal-Aus gegen Ligakonkurrent Athletic Bilbao.

Zu Nevilles Nachfolger wurde Pako Ayestaran bestellt, der als Co-Trainer bereits zwei Meistertitel mit Valencia sowie einen UEFA-Cup-Sieg einfahren konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).