Fr, 15. Dezember 2017

Anstieg

30.03.2016 16:04

Raddiebe schlagen immer öfter zu

Nicht nur die Motorradsaison hat begonnen, auch immer mehr Pedalritter tummeln sich bei herrlichem Frühlingswetter auf den steirischen Straßen. Und da haben viele schon durch die Finger geschaut, denn plötzlich war das Radl futsch - gestohlen! 4149 waren es im Jahr 2015, gleich um 217 mehr als 2014!

Das hat der Verkehrsclub Österreich mit Hilfe von Daten des Innenministeriums erhoben. Mehr als 900.000 Fahrräder sind allein in der Steiermark im Umlauf, davon wurden im Jahr 2015 4149 als gestohlen gemeldet. Und die Tendenz ist steigend! Besonders in den Landeshauptstädten schlagen die Langfinger gerne zu - kein Wunder, gibt es dort doch am meisten rollende Exemplare. Sechs von zehn Diebstählen ereignen sich nämlich in den Landes-Metropolen.

Graz ist anders
Doch Graz ist da anscheinend anders: "Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist im Vorjahr deutlich, nämlich um mehr als 400, gesunken!", freut sich VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Eine Möglichkeit, um Langfingern das Leben zu erschweren, sind sichere Abstellplätze also an Bahnhöfen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Wichtig ist zudem, die Rahmennummer zu notieren. Die von der Polizei durchgeführte Fahrradcodierung wird übrigens nicht mehr angeboten, da die Nachfrage zu gering gewesen ist. Alternativ kann man die Rahmennummer zum Beispiel auf www.rahmennummer.at registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden