Mo, 26. Februar 2018

"Krone"-Ombudsfrau

04.04.2016 06:00

Wienerin fühlte sich in Bus "wie im wilden Westen"

Beim Lenker eines von einem Privatunternehmen betriebenen Linienbusses erkundigte sich eine Wienerin, ob dieser in einer bestimmten Gasse stehen bleibe. Als die Leserin nach der Antwort des Busfahrers noch einmal nachfragte, reagierte dieser ziemlich aufbrausend…

Mitte März wollte Claudia T. aus Wien mit der Buslinie 77A zur Krankenanstalt Rudolfstiftung in der Juchgasse fahren. Beim Einsteigen fragte die Leserin den Fahrer, ob er auch in der Juchgasse hält. "Er sah kurz nach und verneinte. Ich fragte nochmals, ob er nicht zur Rudolfstiftung fahre. Daraufhin brüllte er mich an, dass ich gleich sagen solle, wo ich hin will. Er sei ja kein Taxi", war die Leserin perplex.

Als Frau T. schließlich beim Spital ankam, stieg sie aus und fotografierte mit dem Handy das Kennzeichen des Busses, um sich später zu beschweren. "Der Fahrer ist mir nach, versperrte mir den Weg und schrie mich wieder an. Ich kam mir vor wie im wilden Westen", so Frau T. weiter.

Das Busunternehmen Dr. Richard, von dem die Buslinie betreut wird, bedauerte auf Anfrage der Ombudsfrau den Vorfall außerordentlich. Der Fahrer erhält eine Nachschulung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden