Mo, 18. Dezember 2017

Reptilienzoo

29.03.2016 16:26

"Happ" feiert Jubiläum

Es ist kein Aprilscherz: Am Freitag wird der Reptilienzoo Happ bereits 40 Jahre alt. In Zukunft möchte man auch Nachtführungen anbieten!

"Man muss schon einen Vogel haben, wenn man so etwas macht", lacht Inhaberin Helga Happ, deren verstorbener Ex-Mann Friedrich am 1. April 1976 den Zoo in Klagenfurt eröffnet hatte. Ursprünglich hätte es Schlangenzoo heißen sollen, dann entschieden man sich für Reptilienzoo. "Man meinte, das klingt seriöser", so Happ.

Daraus wurde eine Institution: Rund 1000 Tiere sind im Zoo untergebracht. Für die Mitarbeiter ein "Fulltimejob", der täglich um 6 Uhr mit der Fütterung der Giftschlangen beginnt.

"Wir verbringen auch Weihnachten und Ostern im Zoo", sagt Happ, deren Kinder Sabine und Johannes tatkräftig mithelfen.

In dieser Woche darf man zumindest ein bisschen "feiern": Anlässlich des 40ers werden von Freitag bis Sonntag Preise wie anno dazumal geboten: Erwachsene zwei Euro, Kinder zahlen einen Euro.

Und es gibt schon weitere Pläne: In Zukunft will man auch Nachtführungen anbieten. Happ: "Das wird sicher imposant!" So werden auch die nächsten 40 Jahre nicht langweilig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden