Sa, 16. Dezember 2017

Gauner verurteilt

29.03.2016 15:53

Profi-Einbrecher grasten Tiroler Hotels ab

Dass da absolute Profis am Werk waren, wusste die Tiroler Polizei sofort. Die hohe Zahl an Einbrüchen, die Begehungsweise, der enorme Schaden - alles sprach dafür, als es im Frühjahr 2015 zu einer Serie vor allem im Paznaun gekommen war. Fast hätte man Bandenmitglieder erwischt, aber sie entkamen. Zwei landeten nun dennoch in Innsbruck vor Gericht - und "sitzen" nun lange.

Eine filmreife Verfolgungsjagd war der Abschluss und der negative Höhepunkt einer Serie von Einbrüchen im Paznaun. Die Gauner sorgten dabei nicht nur für einen Schaden, der mehrere 100.000 Euro ausmachte, sondern auch für viel Verunsicherung innerhalb der Bevölkerung. Bei der spektakulären Flucht waren die Ermittler den Gaunern ganz dicht auf den Fersen. Die Diebe waren kurz nach Ostern in Galtür erwischt worden und mit einem gestohlenen Shuttle-Bus eines Hotels geflüchtet. Den Wagen "parkten" sie im Straßengraben und dann gelang ihnen zu Fuß die Flucht.

DNA-Spuren führten zu Gauner-Duo

Doch DNA-Spuren ergaben Treffer und führten zu zwei Mitgliedern der Bande: Zwei Albaner, die in Italien erwischt und verhaftet wurden. Dort fassten sie wegen Einbrüchen bereits langjährige Haftstrafen aus. Die wurden am Dienstag in Innsbruck "verlängert": 5,5 und 3 Jahre lauteten die nicht rechtskräftigen Urteile.

400.000 Euro Schaden

Der Schaden, den die beiden mit anderen Mittätern in Tirol und Salzburg verursacht hatten, beläuft sich auf mehr als 400.000 Euro. Die Namen ihrer Komplizen wollten die beiden aber nicht nennen. Die Profi-Einbrecher hatten von Februar bis April 2015 rund 80 Mal zugeschlagen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden