Mi, 13. Dezember 2017

5,2 Meter hoch

29.03.2016 06:43

Argentinien: Dieser Schokohase wiegt drei Tonnen

An insgesamt 3000 Kilogramm Schokolade haben etwa 20.000 Menschen ordentlich zu naschen gehabt. In der argentinischen Küstenstadt Miramar, 450 Kilometer südlich von Buenos Aires, wurde am Ostersonntag ein 5,20 Meter großer Hase enthüllt und unter den Besuchern eines Volksfestes aufgeteilt.

Gut 10.000 Portionen Schokolade seien übrig geblieben, sagte am Montag der Tourismus-Direktor Carlos Pagliardini der Deutschen Presse-Agentur. Die Reste wolle die Stadt am argentinischen Kindertag im August an Schulen und Kindergärten verteilen.

Miramar hofft nun auf einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde ("Guinness World Records"). Seit 2014 halte dort ein Exemplar aus Brasilien den Titel als weltgrößter Schokoladenhase. Der argentinische Schokoriese übertrumpfte diesen zwar um einen Meter Höhe, hatte aber etwa 800 Kilogramm weniger Gewicht. Mit einer Entscheidung des Guinness-Komitees rechnet die Stadt in etwa drei Monaten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden