Di, 21. November 2017

Transferplanungen

28.03.2016 12:31

Guardiola: Ultimatum für zukünftigen Klub ManCity!

Seit geraumer Zeit steht es fest: Pep Guardiola wird den FC Bayern im Sommer Richtung Manchester verlassen. Die Länderspielpause soll der Star-Coach nun genutzt haben, um über Transferplanungen mit seinem neuen Klub Manchester City zu sprechen.

Guardiola stellt bereits einige Forderungen an den Topklub der Premier League. Laut englischen Medienberichten will der Spanier, dass bis zum Beginn der Europameisterschaft in Frankreich alle Transfers getätigt werden. Mit welchem Personal er in seine erste Saison in England geht, will der Noch-Bayern-Coach so früh wie möglich wissen. Guardiola soll bei Manchester City einen Dreijahres-Vertrag erhalten und unglaubliche 25 Millionen Euro pro Jahr verdienen - so viel wie sonst kein Trainer auf der Welt.

Wichtige Spiele schon im August?
Anfang Juli übernimmt Guardiola das Traineramt bei Mancher City. Bereits im August drohen wichtige Spiele für den Coach. ManCity liegt derzeit nur auf Platz vier der Premier League. Ändert sich bis zum Saisonende nichts daran, müssen die Engländer mit Neo-Trainer Guardiola in die Qualifikation der Champions League.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden