So, 17. Dezember 2017

Radsport

27.03.2016 16:01

Nairo Quintana gewinnt 96. Katalonien-Rundfahrt

Radprofi Nairo Quintana hat sich gegen die versammelte Tour-de-France-Konkurrenz durchgesetzt und zum ersten Mal in seiner Karriere die Katalonien-Rundfahrt gewonnen. Der Kolumbianer, 2014 Gewinner des Giro d'Italia und bei der Tour zweimal Zweiter, ließ sich das Weiße Trikot am Sonntag im Finale in Barcelona nicht mehr abjagen.

Der Zweitplatzierte Alberto Contador aus Spanien und auch der Brite Christopher Froome ließen nichts unversucht - Quintana hielt aber stand und rettete sieben Sekunden Vorsprung als Gesamtsieger ins Ziel. Der aktuelle Toursieger Froome, der eine knapp zweimonatige Rennpause hinter sich hat, musste mit Rang acht zufrieden sein. Den letzten Tagesabschnitt in der Olympia-Stadt von 1992 gewann der nur 1,59 Meter große Russe Alexej Zatewitsch nach 136,4 Kilometern im Duell mit dem Slowenen Primoz Roglic.

14 Sekunden hinter dem Topduo erreichte Georg Preidler (Giant) mit der ersten Verfolgergruppe als 18. das Ziel, auch in der Gesamtwertung ist der Steirer als 54. (+25:20) bester Österreicher. Auch Riccardo Zoidl (62./+32:42) und Felix Großschartner (92./52:45) landeten im Endklassement. Bernhard Eisel gab am Sonntag nach einigen Kilometern auf, für den Steirer war es das Comeback nach einem Schlüsselbeinbruch Anfang Februar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden