So, 17. Dezember 2017

Grüne Wärme:

26.03.2016 16:44

Veldener Pfarrhaus übernimmt Vorbildfunktion

In der neuen Serie "Nachhaltig Wohnen" präsentieren "Krone" und Kelag jedes Wochenende erfolgreiche Projekte, die mittels Energieberatung umgesetzt worden sind und Kärntnern das Tor in eine Welt der erneuerbaren Energie öffnen.

Passend für die Osterzeit, besuchte die "Krone" mit Kelag-Energieberater Christian Oberdorfer am Gründonnerstag das thermisch sanierte Pfarrhaus der evangelischen Pfarrgemeinde Velden. Pfarrer Martin Satlow lebt seit 1994 in dem 1988 errichteten Gebäude, das bereits 2004 an das Veldener Fernwärmenetz angeschlossen worden ist und seither mit grüner Energie beheizt wird.

Um das Gotteshaus noch nachhaltiger zu gestalten, entschloss sich die Evangelische Kirche Kärnten 2015 bei der Kelag einen Energieausweis zu erstellen, um die Weichen für eine umfassende thermische Sanierung zu stellen.

Die effektive Umsetzung der baulichen Maßnahmen verdankt die Gemeinde einem ganz besonderen "Schäfchen": So wickelte der pensionierte Architekt Herbert Witting (86) sowohl Fenstertausch, als auch sämtliche Dämmungsarbeiten ab. Damit verringerten sich die Heizkosten sogar um rund 50 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden