Do, 23. November 2017

3 Skelette entdeckt

26.03.2016 15:36

Hund aus Fängen von Tierquäler befreit

Ein dramatischer Fall von Tierquälerei ist in der Steiermark aufgeflogen: Am Freitag wurden drei Hundeskelette auf dem Grundstück eines 44-Jährigen gefunden. Die Vierbeiner dürften an den Folgen von Vernachlässigung gestorben sein. Ein Golden Retriever war in einem so beklagenswerten Zustand, dass er eingeschläfert werden musste. Nur ein stark unterernährtes Tier konnte gerettet werden. Der Grundstücksinhaber wurde angezeigt.

"In 20 Jahren meiner Arbeit habe ich so etwas noch nie gesehen, mir ist das Wasser in den Augen gestanden!" - diese Worte kommen aus dem Mund von Amtstierarzt Gerhard Kutschera. Und der hat wahrlich schon viel Leid miterlebt. Wenn sogar er solche Worte findet, ist wohl jedem klar, dass die Situation in St. Margarethen an der Raab, auf dem Anwesen des 44-Jährigen, eine an Grausamkeit kaum zu überbietende gewesen sein muss.

Drei Skelette entdeckt
Am Freitagnachmittag ging bei der Bezirkshauptmannschaft eine anonyme Anzeige ein, dass beim Haus eines 44-Jährigen etwas nicht stimmen könnte. Die Mutter öffnete den Behörden die Tür, der Beschuldigte war nicht da. Im Hinterhof (das Grundstück ist von außen komplett abgeschottet) dann ein Anblick des Grauens: Die Skelette dreier Hunde, die in mit zentimeterhohen Exkrementen verschmierten Holzbaracken untergebracht waren, lagen in einer Ecke. Die Tiere dürften bereits seit Monaten tot gewesen sein.

Überlebender Hund in Klinik gebracht
Ein Golden Retriever wurde noch lebend gefunden, musste kurz danach aber von seinem schrecklichen Leiden erlöst werden - er wog nur noch an die zehn Kilo, konnte sich nicht mehr bewegen. Chancen zu Überleben hat nur eine stark abgemagerte Belgische Schäferhündin, die jetzt in der Klinik der Arche Noah in Graz liebevoll aufgepäppelt wird.

Was den 44-Jährigen zu solchen Gräueltaten getrieben hat, soll nun im Zuge einer Befragung festgestellt werden. Er wurde wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt, weitere Erhebungen gegen den Mann laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).