Do, 19. Oktober 2017

WM-Qualifikation

26.03.2016 11:21

Rückkehrer Suarez sichert Uruguay 2:2 in Brasilien

Nach fast zweijähriger Sperre wegen seiner Beiß-Attacke bei der WM 2014 hat sich Uruguays Stürmerstar Luis Suarez eindrucksvoll im Nationalteam zurückgemeldet. In der WM-Qualifikation traf der 29-Jährige am Freitag auswärts gegen Brasilien zum 2:2-Endstand und sicherte dem zweifachen Ex-Weltmeister somit einen wichtigen Punkt auf dem Weg zur Endrunde 2018 in Russland.

"Das ist, was man hofft, wenn man zurückkehrt: Der Mannschaft, so gut es geht, helfen zu können, und heute habe ich das mit einem Tor getan", betonte Suarez nach dem Match in Recife. Auch Trainer Oscar Tabarez zeigte sich zufrieden mit der Rückkehr seines Torjägers. "Luis spielt nicht nur, er kämpft", sagte der 69-Jährige. "Ich habe immer gesagt: Wenn die Strafe verbüßt ist, hat Uruguay die beste Verstärkung für die WM-Qualifikation, weil keine andere Mannschaft einen Spieler mit den Fähigkeiten von Luis hat."

Die brasilianischen Gastgeber waren bereits nach 40 Sekunden in Führung gegangen. Willian passte auf Douglas Costa, der eine kurzzeitige Unentschlossenheit der uruguayischen Abwehr ausnutzte und zum 1:0 traf. Brasilien zeigte sich in der ersten Hälfte offensiv und kreativ. Die durch Verletzungen ausgedünnte Defensive der Gäste kam immer wieder in arge Bedrängnis. Kapitän Neymar bereitete in der 25. Minute das 2:0 von Renato Augusto, der einen Abwehrfehler von Alvaro Pereira nützte, vor.

Uruguay dreht die Partie
Angesichts dieses Rückstands mussten die Uruguayer mehr für die Offensive tun. Nach geschicktem Passspiel von Pereira auf Carlos Sanchez traf Edinson Cavani in der 30. Minute mit einem satten Schuss mit links und verkürzte auf 1:2. Kurz nach der Pause war es dann Suarez, der das 2:2 besorgte (48. Minute). Der Barcelona-Stürmer profitierte dabei auch von einem Tormannfehler.

Die Schlussphase wurde dann von Fouls und Wortgefechten zwischen den Spielern bestimmt. Die Brasilianer Daniel Alves, David Luiz und Neymar sahen Gelb. Der brasilianische Kapitän ist damit für die nächste Partie am Dienstag (Ortszeit) in Paraguay gesperrt. Auch Neymars Klub-Kollege Suarez wurde verwarnt, als einziger Spieler bei den Gästen.

Uruguay empfängt in der kommenden Woche in der Nacht auf Mittwoch auf Peru und liegt nach fünf Runden mit 10 Punkten hinter Ecuador (13) und vor Brasilien (8) auf dem zweiten Tabellenplatz. Die ersten vier sind fix für die WM in Russland qualifiziert, der Tabellenfünfte hat noch via Play-off die Chance auf ein Endrunden-Ticket.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).