Sa, 16. Dezember 2017

Feuerwehr

25.03.2016 16:22

Osterhaufen in Flammen und Gasalarm auf Hütte

Eine ereignisreiche Nacht war es für die Kärntner Feuerwehren von Gründonnerstag auf Karfreitag: Die Blauröcke mussten zahlreiche Osterhaufen löschen, die in Brand gesetzt worden waren. In Dellach am Wörthersee löschten sie einen Geräteschuppen. Und am Katschberg rückte die Feuerwehr gar mit der Pistenraupe aus.

Gleich zwei Mal ging der Osterhaufen in Hörtendorf in Flammen auf. Gegen 2.20 Uhr rückten 16 Mann der Feuerwehr Zell-Gurnitz aus, um den Brand zu löschen. Um 6 Uhr früh dann erneut Alarm. Dieses Mal wurde das Feuer von den Kameraden der Feuerwehr Haidach gelöscht. Ebenfalls in Flammen gingen Osterhaufen in St. Donat, Tiffen, St. Martin und Untere Glan bei Feldkirchen sowie in Miklauzhof, in Mautbrücken und in St. Georgen am Längsee auf.

"Im Vergleich zu anderen Jahren gab es aber weniger vorzeitige Entzündungen von Osterhaufen", heißt es aus der Landesalarm- und Warnzentrale.

Lichterloh brannte am Abend des Gründonnerstag ein Geräteschuppen in Dellach bei Reifnitz. Die Wehren Reifnitz, Keutschach, Schiefling und Techelweg konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindern.

Gasalarm gab’s auf einer Skihütte am Katschberg. Ein Kohlenmonoxid-Warner hatte angeschlagen. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Rennweg rückten mit der Pistenraupe des Alpengasthof Bacher zum Einsatzort aus. Die Hütte wurde belüftet und Messungen wurden durchgeführt. Es konnten nur leicht erhöhte Werte festgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden