Fr, 23. Februar 2018

"Krone"-Ombudsfrau

29.03.2016 06:00

Ombudsfrau half Steirer aus Online-Dating-Vertrag

Obwohl er für die Kündigung seiner Mitgliedschaft bei einem Dating-Portal im Internet eine Bestätigung erhielt, wurden einem Steirer von einem deutschen Anwalt Mahnungen geschickt und sogar gerichtliche Schritte angedroht. Die Ombudsfrau konnte helfen!

Seine Mitgliedschaft bei einem Dating-Portal im Internet hat Martin N. (Name geändert) aus der Steiermark per Einschreiben gekündigt und dafür auch eine Bestätigung erhalten. „Mein Sohn bekommt trotzdem Mahnungen von einem deutschen Anwalt. Er vertritt die Firma, die Zahlungen der Internetseite abwickelt. Es wird uns bereits mit gerichtlichen Schritten gedroht“, wandte sich die Mutter des psychisch kranken Steirers verzweifelt an die Ombudsfrau.

Nach unserer Anfrage nahm der Fall eine positive Wendung. Der Anwalt verzichtete aufgrund der persönlichen Situation des Lesers auf die weitere Betreibung der Forderung. Darauf, dass Herr N. aber rechtzeitig gekündigt und das auch schwarz auf weiß hat, wollte der deutsche Advokat übrigens nicht eingehen – sehr dubios!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden