Di, 17. Oktober 2017

Tod einer Legende

25.03.2016 12:12

Trauer um Cruyff: „Himmel hat neuen Spielmacher“

Die Fußball-Welt trauert um ihre Legende Johan Cruyff. Medien und Fans ehrten am Freitag den früheren Spielgestalter, der als einer der besten Fußballer der Geschichte gilt. Der an Krebs erkrankte Cruyff war am Donnerstag im Alter von 68 Jahren in Barcelona im Kreise von Familienangehörigen gestorben.

In seiner niederländischen Heimat liefen Sondersendungen im TV, die Zeitungen druckten Sonderbeilagen. "Unsterblich" titelte das Algemeen Dagblad. "Cruyff das Genie", "Cruyff der Fußballkünstler" und "Cruyff der Erlöser" priesen die Blätter den legendären Spieler und Trainer von Ajax Amsterdam und des FC Barcelona.

In Amsterdam errichteten Hunderte Fans an seinem Geburtshaus ein Monument aus Blumen, Kerzen und Botschaften. Tausende trugen sich in Kondolenzlisten im Internet ein. Die niederländische Nationalmannschaft wollte ihr Länderspiel gegen Frankreich am Freitagabend in Amsterdam in der 14. Minute für eine Schweigeminute unterbrechen. Auch im Stadion Camp Nou des FC Barcelona wurde ein Gedenkplatz errichtet.

Ein Foto von Cruyff im Oranje-Trikot mit der berühmten Nummer 14 prangte auch auf zahlreichen europäischen Zeitungen. Der britische Guardian verglich seinen Status mit dem der Beatles und Rolling Stones. "Der Himmel hat einen neuen Spielmacher", titelte "The Sun".

Cruyff, der bis Anfang der 90er Jahre Kettenraucher gewesen war, hatte seine Lungenkrebs-Erkrankung im Herbst öffentlich gemacht. Nach den ersten Chemotherapien schrieb er noch Mitte Februar: "Ich habe das Gefühl, mit 2:0 in der ersten Halbzeit eines Spiels vorne zu liegen, das noch nicht zu Ende ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich es gewinnen werde." In den letzten Tagen war es ihm "für alle sehr überraschend" plötzlich sehr viel schlechter gegangen, teilte sein Management im niederländischen Fernsehen mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden