Sa, 18. November 2017

„Habe mich geschämt“

25.03.2016 10:10

Nia Vardalos: Weg zum Wunschkind „lang & traurig“

Nia Vardalos' langer Weg zum eigenen Kind. Die Schauspielerin ließ sich dreizehn Mal künstlich befruchten - ohne Erfolg. "Ich habe mich geschämt, dass ich kein leibliches Kind bekommen konnte", gestand die 53-Jährige jetzt.

Weil sich Nia Vardalos' Wunsch von einem Kind einfach nicht erfüllen wollte, mussten die Fans ihrer Komödie "My Big Fat Greek Weeding", die sich 2002 zum Überraschungs-Hit entwickelte, so lange auf eine Fortsetzung warten. Die Geschichte um eine griechische Hochzeit basiert auf Vardalos' Leben, um diese Story weiterzuspinnen, wollte sie erst selbst eine Familie gründen - von dem der zweite Teil dann handeln sollte.

"Ich hätte nicht die Emotionen gekannt, über die ich schreiben sollte. Ich sagte einfach: 'Ich kann das nicht tun'", erklärte sie im Interview mit dem "People"-Magazin. Sie entschied, gemeinsam mit ihrem Ehemann Ian Gomez zu adoptieren. Doch es dauerte neun Jahre, bis sie ihre Tochter in den Armen halten durfte: 2008 trat die damals dreijährige Ilaria in ihr Leben.

"Der Weg war lang und traurig"
Aber die Anfangszeit war nicht nur schön. "Sie hat gestoßen, getreten und geweint", beschrieb die Aktrice den Beginn in ihrem Buch "Instant Mom"'. "Eines Nachts hat sie in ihrem Zimmer so sehr geweint und wir hatten sie gerade in den Schlaf geschaukelt. Und ich erinnere mich, wie ich rüber zu Ian geschaut habe, weil wir das schon so lange wollten!"

Mittlerweile ist die kleine Familie aber eng zusammengewachsen und überglücklich. "Der Weg, eine Mutter zu werden, war lang und traurig", so Vardalos. "Aber jetzt, da ich eine bin, bin ich so dankbar. Ich könnte mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen!"

Der Trailer zu "My Big Fat Greek Wedding 2":

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden