Di, 24. Oktober 2017

Mega-Gage

24.03.2016 10:02

China lockt Ibrahimovic mit 75 Mio. Euro Gehalt

Das Buhlen um den schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic geht weiter. Neben einigen europäischen Klubs soll nun auch der chinesische Verband an den Diensten des 34-Jährigen interessiert sein. Chinas Staatschef Xi Jinping soll sogar bereit sein, dem Star von PSG ein Jahresgehalt von 75 (!) Millionen Euro zu zahlen.

In diesem Winter gaben die chinesischen Klubs 336 Millionen Euro für neue Spieler aus. Xi Jinping gilt als großer Fußballfan. Sein neuestes Vorhaben: Laut italienischen Medien will er Ibrahimovic nach China lotsen. Pikant: Egal, zu welchem Klub, Hauptsache der Schwede begeistert die chinesischen Fußballfans im Reich der Mitte.

Der fußballverrückte Xi Jinping möchte dies mit einem unglaublichen Angebot möglich machen. 75 Millionen Euro soll Ibrahimovic, der vor seinem Abschied aus Paris steht, im Jahr verdienen. Unglaublich, aber wahr: Das wäre weit mehr als doppelt so viel, wie Weltfußballer Lionel Messi beim FC Barcelona einstreicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).