Sa, 18. November 2017

„Pfotenhilfe“ rät:

24.03.2016 09:55

Jetzt Nistkästen für bedrohte Vogelarten aufhängen

Zahlreiche Vögel beginnen wegen der milden Witterung bereits jetzt mit der Suche nach passenden Nistplätzen. "Pfotenhilfe"-Geschäftsführerin Johanna Stadler empfiehlt daher die Anbringung von Nistkästen: "Damit greift man dem Federvieh unter die Flügel und kann obendrein ein faszinierendes Naturschauspiel beobachten."

Gut abgedichtete Häuser, aufgeräumte Gärten und Parks und insbesondere die intensiven Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft machen es unseren heimischen Wildvögeln immer schwieriger natürliche und geeignete Brutplätze zu finden.

Kinder beim Basteln mit Tierwelt vertraut machen
Doch bereits mit ein wenig handwerklichem Geschick und ohne große finanzielle Mittel kann man einen Nistkasten selber bauen. Im Internet findet man dazu jede Menge Bauanleitungen. Gerade Kinder und Jugendliche können hier auf kurzweilige Art und Weise mit der Tierwelt vertraut gemacht werden. Montiert man einen Nistkasten in einer Höhe von mehreren Metern an einer wind- und regengeschützten Stelle und somit für Katzen, Marder oder Eichhörnchen möglichst schwer erreichbar, stellt sich in der Regel ein schnelles Erfolgserlebnis ein.

Vögel suchen bereits nach geeigneten Nistplätzen
Die Pfotenhilfe hat auf ihrem Hof in Lochen in Oberösterreich gleich mehrere Nistkästen montiert und empfiehlt diese vor dem Winter nicht auszuräumen, denn so haben kleine Nagetiere die Möglichkeit, den Brutkasten als Winterquartier zu nutzen. Spätestens im März sollte der Kasten dann aber entleert und gesäubert werden, denn dann sind die Vögel schon wieder auf der Suche nach geeigneten Plätzen, um ihren Nachwuchs möglichst sicher auszubrüten und aufzuziehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).