Fr, 15. Dezember 2017

Neuer Finanzstadtrat

23.03.2016 20:51

Brisanter Politiker-Wechsel in Hartberg ist durch

Große Spannung herrschte am Mittwochabend vor der Gemeinderatssitzung in Hartberg - und tatsächlich wurde im zweiten Anlauf Finanzstadtrat Ludwig Robitschko von der VP abgewählt. Auf seinen Nachfolger Markus Gaugl warten schwere Aufgaben: Die Finanzlage ist angespannt, die Gemeindeaufsicht prüft, ein Sparkurs muss her.

Vollbesetzt waren die Besucherplätze, viele wollten sich trotz Osterferien die Sitzung nicht entgehen lassen. Wie berichtet, stimmte Robitschko gegen das aktuelle Budget ("keine nachhaltige Sanierung der Gemeindefinanzen") und fiel damit in seiner Partei, der VP, in Ungnade. Ein erster Versuch, ihn abzuwählen, scheiterte vor einer Woche durch den Auszug von elf Gemeinderäten, darunter vier von der VP. Es schien ein Riss durch die Partei zu gehen.

"Keine Diskussion mehr"
Mittwochabend der zweite Anlauf - und dieser ging rasch über die Bühne. Bürgermeister Karl Pack ließ sofort abstimmen, Wortmeldungen waren mit Berufung auf die Gemeindeordnung nicht erwünscht: "Es gibt keine Diskussion mehr." Die geheim durchgeführte Abstimmung fiel eindeutig aus: 15 Stimmen für Gaugl, sieben dagegen, eine Enthaltung. Ob und wie viele VP-Mandatare gegen die Linie ihrer Partei stimmten, ließ sich kaum abschätzen.

Kaum im Amt, stand Gaugl in der Kritik des Grünen Christoph Wallner: Gaugl sei als Volleyball-Manager bei Sportsubventions-Entscheidungen befangen. Eine angedachte Abschreibung von offenen Forderungen an Sportvereine soll am kommenden Dienstag Thema im Stadtrat sein und dürfte für den nächsten politischen Wirbel sorgen. Wallner kündigte bereits an, die Vorgänge an die Gemeindeaufsicht zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden