Mo, 20. November 2017

„A Wiener Halal“

23.03.2016 15:27

Wien bekommt ersten Halal-Würstelstand

Klassischer Wiener Würstelstand trifft islamische Zubereitung - das ist die Idee hinter der neuen Wurst "A Wiener Halal", die ab Juni verkauft werden soll.

Bereits 52 Prozent aller Menschen, die in Wien leben, haben Migrationshintergrund. Um kulturelle Stereotype in der Stadt aufzumischen, startet im Juni ein Halal-Würstelstand im Ottakringer Brunnenviertel. Ziel des Projekts: Die lange Würstelstandtradition mit der Halal-Zubereitung kombinieren und für ein breites Publikum öffnen.

Verkauf übernehmen Flüchtlinge
Den Verkauf übernehmen Flüchtlinge, um so eine Arbeits- und Verdienstmöglichkeit zu bekommen. "A Wiener halal ist eine konkrete Intervention in das verwehrte Recht auf Arbeit", erklären Projektleiter Georg Sampl und Zuzana Ernst ihre Idee. Hinter der künstlerischen Intervention steckt die Brunnenpassage der Caritas. Auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit sammeln sie nun noch die fehlenden 6000 Euro.

Unterstützung bekommt der Stand vom Rapper-Duo EsRap, die einen "HalalRapSong" beisteuern. Sakir Turan, einer der ersten türkischen Fleischer, der einen Halal-Schlachthof in Österreich eröffnet hat, entwickelt neue "halal Wurstrezepte" mit österreichischen Fleischern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden