Sa, 16. Dezember 2017

Bar-Crew baff

22.03.2016 09:24

Amy Schumer: 1000 Dollar Trinkgeld

Die US-Komikerin Amy Schumer (34, "Dating Queen") hat sich bei einem Musical-Besuch auf dem New Yorker Broadway großzügig gezeigt: Der Crew an der Bar hinterließ sie ein Trinkgeld von 1000 US-Dollar (ca. 888 Euro), wie US-Medien berichteten. "Etwas so Großzügiges und Nettes erlebt man nicht jeden Tag", sagte Madeleine DeJohn, Barkeeperin und Nachwuchs-Schauspielerin, der "New York Daily News".

Auf Instagram postete DeJohn am Sonntag ein Foto, auf dem zu sehen ist, wie eine Rechnung über 77 US-Dollar (ca. 68 Euro) mit einem satten 1000 US-Dollar-Aufschlag versehen und unterschrieben wurde. Auf ihren Dank hin habe Schumer ihr gesagt: "Ich habe das auch mitgemacht, ich verstehe das." Die 34-Jährige arbeitete vor ihrem Durchbruch als Comedian ebenfalls als Kellnerin, wie US-Medien berichteten. Das Trinkgeld wurde unter den sechs Servicekräften aufgeteilt, die gerade im Dienst waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden