Mi, 18. Oktober 2017

Nur Baby überlebte

21.03.2016 16:31

Auto von Mole ins Meer gestürzt: 5 Tote in Irland

Beim Sturz ihres Wagens von einer Mole in Irland sind fünf Insassen eines Autos ums Leben gekommen. Ein zwei Monate altes Baby überlebte den Unfall dank der Hilfe eines Augenzeugen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann habe den Säugling aus dem sinkenden Fahrzeug gerettet.

Die fünf Todesopfer gehörten laut irischen Medienberichten derselben Familie an. Laut Polizei handelte es sich um einen 46-jährigen Mann, seine acht und zwölf Jahre alten Söhne sowie eine 57-jährige Frau und ihre 15-jährige Tochter. Ein Passant, der zufällig Zeuge des Unglücks am Sonntag war, rettete demnach ein Baby aus dem Auto. Der Zustand des zwei Monate alten Mädchens sei stabil.

Fünf Insassen ertrunken
Nach Angaben der Küstenwache stürzte der Wagen im Urlauberort Buncrana im Nordwesten Irlands von der wegen ihrer Aussicht beliebten Mole in den Meeresarm. Die von Augenzeugen gerufene Küstenwache traf schnell ein, konnte aber die im Auto eingeschlossenen Insassen nicht retten. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Unglücksursache auf. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer des Wagens versucht, auf der Mole zu wenden, als das Auto ins Rutschen kam.

Der nordirische Vizeregierungschef Martin McGuinness sprach in einer ersten Reaktion von "sehr traurigen Nachrichten". Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer und den Bergungskräften, erklärte er auf Twitter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).