Di, 12. Dezember 2017

Osterverkehr

21.03.2016 16:29

Ab Donnerstag ist mit Stau zu rechnen

Graz-Pendler aus Richtung Norden können aufatmen: Die Baustelle auf der A 9 bei Gratkorn hat sich bei den Verkehrsteilnehmern eingespielt, gröbere Behinderung bleiben aus. Eine neue Baustelle kam am Montag hinzu: Die Erneuerung des letzten alten Pack-Abschnittes startet. Ab Donnerstag ist mit Staus zu rechnen.

Die Instandsetzung im Bereich Gratkorntunnel bis Plabutschtunnel auf der A 9 läuft laut Asfinag nach Plan. Längere Staus blieben aus, jedoch dürfte sich das schon bald ändern: "Wir rechnen ab Donnerstag mit deutlich mehr Verkehr in Richtung Süden", sagt Sprecher Walter Močnik. "Deswegen wird dann der Verkehr bereits bei Gratkorn Nord, also vor den beiden Tunnels, auf zwei Spuren zusammengeführt, um so Staus in den Röhren zu vermeiden."

Auch bei der Generalsanierung der letzten sechs "alten" Kilometer der Packautobahn (in Richtung Italien) dürften sich die Probleme in Grenzen halten. Am Montag wurde mit den Arbeiten begonnen, zwischen Unterwald und dem Herzogbergtunnel werden Fahrbahn und Brücken erneuert. Močnik: "Dennoch sollte die Einschränkung kaum zu spüren sein, da pro Fahrtrichtung je zwei Fahrspuren bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden