Sa, 16. Dezember 2017

Klagenfurt sieht rot

21.03.2016 16:25

An dieser Kreuzung kracht es ständig!

Kaum eine Woche vergeht, an der es an der Kreuzung der Rosentaler Straße mit der Keutschacher Straße nicht kracht. Verkehrsteilnehmer die von Lambichl kommen und nach Viktring abbiegen wollen, und stadtauswärtsfahrende Autofahrer haben zur selben Zeit grünes Licht. Die Gefahrenstelle soll entschärft werden.

In diesem Kreuzungsbereich an der Stadteinfahrt von Klagenfurt ereignen sich immer wieder teils schwere Unfälle. Verkehrsteilnehmer, die von Lambichl kommen und grünes Licht haben, glauben nämlich, dass der Gegenverkehr automatisch Rot haben müsste. Ein Irrtum, der beim Abbiegen nach Viktring schon vielen Autofahrern zum Verhängnis geworden ist.

"Es ist wirklich schlimm. Jede Woche kracht es, und immer wieder werden Menschen verletzt", erklärt der Klagenfurter Gemeinderat Günther Scheider: "Deshalb habe ich die Installierung eines Abbiegepfeils bei der vorhanden Ampelanlage stadteinwärts in Richtung Viktring beantragt."

Auch die Mitarbeiter der benachbarten Forstinger-Filiale hören es oft krachen: "Der Unfallhergang ist immer derselbe. Aber auch das Tempolimit von 50 km/h wird von sehr vielen Autofahrern ignoriert", erzählt Forstinger-Mitarbeiter Herbert Trapp.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden