Mo, 11. Dezember 2017

Wasserrohrbruch

21.03.2016 16:19

Notversorgung für rund 800 Haushalte in Radenthein

Komplett leer war Montagfrüh der Hochwasserbehälter am Mirnock, der die Stadt Radenthein normalerweise mit frischem Nass versorgt. 800 Haushalte saßen auf dem Trockenen. Am Nachmittag konnte ein Leck in der Zuleitung gefunden werden. In der Zwischenzeit mussten die Bürger mit Notwasserpaketen versorgt werden.

Mit Hochdruck versuchten die Mitarbeiter der Wasserwerke, das Leck in der Wasserzuleitung nach Radenthein zu orten und zu reparieren. Am Nachmittag gelang es den Wassermeistern, das Leck aufzuspüren.

Die Reparaturarbeiten an der Leitung dauerten mehrere Stunden. "In der Früh liefen die Telefone heiß. Anrufer meldeten uns, dass sie kein fließendes Wasser mehr haben", erklärt Stadtrat Thomas Hoffmann.

Daraufhin habe man sich entschlossen, Hilfe aus Villach anzufordern. Und die kam prompt. "Dank schneller und unbürokratischer Unterstützung der Firma Radex und der Villacher Wasserwerke wurden das Altersheim und die vielen Bewohner mit Trinkwasserpaketen notversorgt", so Hoffmann. Das aufbereitete Trinkwasser wurde mittels Lkw in Ein-Liter-Packungen angeliefert und vor dem Rathaus verteilt. Wie es zu dem Wasserrohrbruch kommen konnte, ist derzeit noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden