Sa, 16. Dezember 2017

Witzig bis wütend

28.03.2016 14:18

Bei diesen Koch-Shows regiert das Chaos

Nicht nur Kochanfängern passieren Missgeschicke, auch langgediente Stars sind nicht vor Unfällen gefeit - und das auch im Fernsehen. Da spielen selbst bei den Profiköchen die Nerven nicht immer mit.

Die schwedische TV-Moderatorin Jenny Strömstedt sollte das Kochen lieber anderen überlassen: Als sie live im Frühstücksfernsehen demonstrieren möchte, wie ein beliebter Käse-Snack zubereitet wird, stellt sie sich nicht nur ungeschickt an - sie setzt auch noch beinahe die Küche in Brand.

Beim Finale der Show "The Taste" verliert TV-Koch Tim Mälzer die Nerven. Schuld sind aber nicht die Kandidaten, die um die Wette kochen, sondern Mälzers Jury-Kollegen. Denen wirft er aufgrund ihrer Bewertungen "brachiale Inkompetenz" vor, ihm platze daher "gleich die Galle".

Immerhin hat es Mälzer schon schlimmer erwischt: In einer seiner Kochshows fragt er zwei Kinder, ob seine denn die beste Tomatensauce überhaupt sei. Ja, behauptet der Bub - bis er sich im nächsten Moment übergibt.

Selbst längergediente TV-Köche sind nicht vor Chaos gefeit. Feststellen musste das etwa Johann Lafer, und zwar ausgerechnet mit anderen Starköchen bei "Lanz kocht". Milchrahmstrudelblüten verlangen eben doch danach, dass der Zucker nicht komplett durch Salz ersetzt wird.

Richtig peinlich aber ist der Auftritt von Steffen Henssler bei "Das Idol": Von Kochgrößen wie Alfons Schubeck oder eben Lafer wird sein Spekulatiussoufflé komplett zerpflückt. Lafer kann sich vor Lachen kaum halten. Und Mälzer legt noch nach: Es sei das "mit Abstand schlechteste Essen, das wir hier je bei irgendeiner Aufzeichnung hatten". Nicht einmal gegen Hobbyköche bei der "Küchenschlacht" hätte Henssler damit eine Chance gehabt.

Einen kleinen Skandal serviert der Koch der slowakischen Show "Telerano": Als die Kamera in die Küche schwenkt, legt er sich gerade eine Line Kokain. Nur ein schlechter Witz, beruhigt der Sender Markiza später - es habe sich lediglich um Puderzucker gehandelt.

Der berüchtigtste TV-Koch der Welt ist aber fraglos Gordon Ramsay. Der Brite hat eine derartig kurze Zündschnur und flucht so übel, dass er vielen wohl nur als brüllender Küchendiktator bekannt ist. Der Erfolg gibt ihm recht: Im Vorjahr lag Ramsay laut "Forbes"-Magazin auf Platz 21 der bestbezahlten Promis der Welt. Dabei kann der durch zahllose TV-Shows berühmt-berüchtigte Koch viel mehr als schreien: Seine Restaurants halten derzeit neun Michelin-Sterne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden