Mi, 13. Dezember 2017

Geld gestohlen

21.03.2016 15:46

Falsche Polizisten, fieser Betrug!

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich vor allem betagten Mitbürgerinnen gegenüber als Kriminalbeamte ausgeben, sich so Zutritt zu den Wohnungen verschaffen und daraus alles Wertvolle stehlen. Bisher sind vier Fälle bekannt, und alle in Graz. Der Gesamtschaden beträgt etwa 11.500 Euro. Die (echte) Polizei ersucht jetzt die Bevölkerung um Hinweise unter 059133/60-3333.

5. August 2015: Die falschen Polizisten klingelten mittags bei einer Wohnung im Bezirk Jakomini. Unter dem Vorwand, Erhebungen durchführen zu müssen, verschafften sie sich Zutritt und stahlen 1000 Euro.

 20. November 2015: Die Täter tauchten diesmal im Bezirk Leonhard auf, auch diesmal betrug die Diebesbeute an die 1000 Euro.

10. Dezember 2015: Die selbst ernannten Kriminalbeamten besuchten mittags im Bezirk Geidorf eine 85-Jährige. Sie zeigten der Pensionistin ihre "Dienstausweise" sowie "Fahndungsfotos" und meinten, dass Einbrecher Geld aus der Wohnung gestohlen und durch falsches ersetzt hätten. Deshalb müssten sie die Euro-Scheine der Frau auf ihre Echtheit prüfen. So erbeuteten sie 1500 Euro.

 9. März 2016: Mit der Einbruchsmasche überredeten die Kriminellen im Bezirk St. Leonhard eine 86-Jährige, ihnen alle Goldmünzen vorzulegen. Ein Täter lenkte die Frau ab. Seitdem fehlten der Frau sieben Philharmoniker im Wert von mehr als 8000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden